Kategorie: Grüße aus BayreuthSeite 2 von 4

Pop Up Wagner • „Für mich ist Wagner der größte Komponist….“

Von Eintrittskarten, Bettelbriefen Richard Wagners und seinem Werdegang als Wagnerianer berichtet Detlef Pabst. • Foto: Thomas Eberlein

Pop Up Wagner • Vorhangzieher

Dr. Wolfgang Wolfschmidt erzählt aus seiner Zeit als Bühnenarbeiter bei den Bayreuther Festspielen 1970 bis 1975 Foto: Thomas Eberlein

Pop Up Wagner • Einladung nach Wahnfried

Wann fand die Whist-Partie in Haus Wahnfried statt? Eine Einladung von Cosima Wagner war für Prof. Hans Jaskulsky Anlass zu detektivischer Spurensuche in derenTagebüchern. Foto: Thomas Eberlein

Pop Up Wagner • „Ich möchte auch eine rosa Ratte sein…“

Baby-Ratte, Krokodil und Venus-Double, Emilia Decker erzählt von Ihren Erlebnissen auf der Bayreuther Bühne. Foto: Thomas Eberlein Plakat: Tannhäuser-Plakat zur Kinoübertragung am 25. Juli 2019

Pop Up Wagner • Tatort Ring

Dr. Peter Küfner liest Auszüge aus seinem Buch „Vier Ehedramen und zehn Todesfälle. Unrecht und Recht in Richard Wagners Ring des Nibelungen“ Fotos: Thomas Eberlein

Pop Up Wagner • Briefe II

Kirsti Neumüller liest Richard Wagners Brief an König Ludwig II vom 13. August 1876 über den Beginn der Festspiele sowie Auszüge aus „Nüchterne Briefe aus Bayreuth“ von Paul…

Pop Up Wagner • Summer of Love

Sissy Thammer, Intendantin des Festival junger Künstler Bayreuth, stellt den „Summer of Love“ des diesjährigen Festival vor. Es muszieren Gabriel Hoffmann und Caroline Adler Gabriel Hoffmann spielt „Mazurka“…

Pop Up Wagner • „Es ist unwirklich, aber trotzdem sehr schön“

Der Konzertmeister des Festspielorchesters, Juraj Cizmarovic, spricht in der Künstlerkantine mit Ina Besser-Eichler über den außergewöhnlichen Sommer in Bayreuth Foto: Thomas Eberlein

Pop Up Wagner • „Sonnenflammen“ von Siegfried Wagner

Prof. Peter Pachl und das Ensemble von Siegfried Wagners „Sonnenflammen“ stellen auf dem Grünen Hügel die Produktion vor: Das Werk wird am 15. und 16. August um 19Uhr30…

Pop Up Wagner • Die Begum und die Bayreuther „Festspielmathematik“

Anhand des Jahresberichtes 1979 der Gesellschaft der Freunde verrät Ina Besser-Eichler was es mit der „Festspielmathematik“ auf sich hat. • Photo: Thomas Eberlein