Pop Up Wagner • Der schweizer Wagner

Unser Mitglied John H. Mueller erzählt von Richard Wagners schweizer Jahren.

Photo: Michael Hug

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Berger Ruedi

    Allein schon mit den einleitenden Worten seines Vortrags ist es Dr. John Henry Müller gelungen, den Zuhörer ganz in den Bann seiner anschliessenden Ausführungen zu ziehen. Meine volle Bewunderung verdienen seine in freier Rede sachkundig und stets mit einem Quentchen feinen Humors dargestellten Lebensabschnitte von Richard Wagner. Erstaunlich auch, mit welcher Sicherheit Dr. Müller den gespannt lauschenden Zuhörer seines Vortrags durch die Wirrnisse und Fährnisse des wagnerischen Beziehungslabyrinths führt und ihn vor möglicherweise auftretenden Schwindelgefühlen bewahrt.
    Dr. Müller hat mit seinem Vortrag Richard Wagners Wesen und die Lebensjahre in der Schweiz klar, gezielt und eindrücklich veranschaulicht. Hoch anzurechnen ist ihm auch, dass er für Wagner bedeutende und bestimmende Persönlichkeiten wie Friedrich Nietzsche in seinen Vortrag einbezogen hat.
    Alles in allem gebührt Dr. Müller Lob und Dank für seine erfrischend dargebotenen inhaltsreichen und weiterbildenden Worte.
    Ruedi Berger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.