Kategorie: Grüße aus BayreuthSeite 1 von 4

Pop Up Wagner • Muss i denn

Zum Abschluss der Nicht-Festspielzeit 2020 singen wir das traditionelle „Muss i denn, Muss i denn zum Städtele hinaus“. Seit über 50 Jahren spielen die Pausenmusiker am letzten Spieltag…

Pop Up Wagner • Ringproben 1875/1876

Stefan Jöris, langjähriger Assistent von Wolfgang Wagner, liest aus den Erinnerungen seines Vor-Vor-Vor-Vorgängers Richard Fricke über die Vorbereitungen zum Ring 1876. Quelle: Richard Fricke „Bayreuth VOR Dreissig Jahren….

Pop Up Wagner • Gruß der Festspiele

Geschäftsführer Heinz Dieter Sense über seine musikalischen Sternstunden in Bayreuth. Foto: Thomas Eberlein

Pop Up Wagner • Der freie Eintritt

Dr. Stefan Specht berichtet über die Arbeit der Richard Wagner Stipendienstiftung, die jährlich 250 jungen Bühnenschaffenden den freien Besuch der Bayreuther Festspiele ermöglicht. Foto: Thomas Eberling

Pop Up Wagner • „Am Schrein von St. Wagner“

Die Bayreuther Festspiele 1891 aus der Sicht von Mark Twain, gelesen von Pierre Soldatenko. Foto: Thomas Eberlein

Pop Up Wagner • Hans Sachs zu Gast

Michael Volle zu Gast bei den Freunden mit Erlebnissen aus zwei Meistersinger-Produktionen am Grünen Hügel und manchem mehr… Foto: Thomas Eberlein

Pop Up Wagner • Liebesgeschichte

„Fühl` ich zu Dir so süß mein Herz entbrennen“ • eine Liebesgeschichte gefördert und beflügelt von der Musik Richard Wagners – Jasmin und Ilja von Brünken. Foto: Thomas…

Whist in Wahnfried

Whist ist ein englisches Kartenspiel, welches sich im 18. und 19. Jahrhundert großer Beliebtheit in adligen und großbürgerlichen Kreisen erfreute. Die Einladung Cosima Wagners zum Whist-Spiel nach Wahnfried…

Pop Up Wagner • Fotografie und Wagner

Seit zehn Jahren begleitet Fabian Helmich mit seinen Fotografien unseren Almanach. In diesem Jahr schmücken seine Fotos den Grünen Hügel und bilden den schönen Rahmen für unsere Reihe…

Pop Up Wagner • „Für mich ist Wagner der größte Komponist….“

Von Eintrittskarten, Bettelbriefen Richard Wagners und seinem Werdegang als Wagnerianer berichtet Detlef Pabst. • Foto: Thomas Eberlein