Liebe Mitglieder, liebe Freunde…

Grüße von Geschäftsführerin Ina Besser-Eichler vom Grünen Hügel in alle Welt Photo: Thomas Eberlein

Mit den Freunden ins Festspielhaus

27. • 30. • Juli • 3. • 7. • 11.• 15. • 19. • 23. • 29. August • jeweils um 16 Uhr Eintritt: 10 € Anmeldung bei…

30. August 2020 • Dank zum Schluss

Pop Up Wagner • Muss i denn

Zum Abschluss der Nicht-Festspielzeit 2020 singen wir das traditionelle „Muss i denn, Muss i denn zum Städtele hinaus“. Seit über 50 Jahren spielen die Pausenmusiker am letzten Spieltag…

Pop Up Wagner • Ringproben 1875/1876

Stefan Jöris, langjähriger Assistent von Wolfgang Wagner, liest aus den Erinnerungen seines Vor-Vor-Vor-Vorgängers Richard Fricke über die Vorbereitungen zum Ring 1876. Quelle: Richard Fricke „Bayreuth VOR Dreissig Jahren….

29. August 2020 • Lied für die Freunde von Bayreuth

Auf die Melodie von Richard Wagners Kinder-Katechismus zu Kosel’s Geburtstag 1873, mit neuem Text von Dr. T. Brauer Eingespielt von Jasmin und Ilja von Brünken

Pop Up Wagner • Gruß der Festspiele

Geschäftsführer Heinz Dieter Sense über seine musikalischen Sternstunden in Bayreuth. Foto: Thomas Eberlein

Pop Up Wagner • Der freie Eintritt

Dr. Stefan Specht berichtet über die Arbeit der Richard Wagner Stipendienstiftung, die jährlich 250 jungen Bühnenschaffenden den freien Besuch der Bayreuther Festspiele ermöglicht. Foto: Thomas Eberling

26. August 2020 • Wagner und Tequila

Gedanken von Claudia Kleinjohann zur ausgesetzten Lohengrin-Vorstellung

Pop Up Wagner • „Am Schrein von St. Wagner“

Die Bayreuther Festspiele 1891 aus der Sicht von Mark Twain, gelesen von Pierre Soldatenko. Foto: Thomas Eberlein

25. August 2020 • Rückblick auf einen außergewöhnlichen Sommer

von Petra Prystawik Zunächst einmal möchte ich mich bei Ihnen für die guten Gespräche am Grünen Hügel bedanken. Ich denke auch gern zurück an meinen Besuch beim Pop…

Pop Up Wagner • Hans Sachs zu Gast

Michael Volle zu Gast bei den Freunden mit Erlebnissen aus zwei Meistersinger-Produktionen am Grünen Hügel und manchem mehr… Foto: Thomas Eberlein